Rustikaler, bayerischer Laugen-Burger

Es ist wieder einmal soweit: Ein Feiertag steht bevor und ich kann mich nicht entscheiden, was es zu Essen geben soll. Dabei ist ganz entscheidend, dass das Gericht vor allem Männer ansprechen soll – es ist ja schließlich Vatertag… (Nicht, dass wir den feiern würden, siehe Muttertag, aber was zum Essen muss es schon geben ;))

Was tun? Fragen wir doch mal den Mann, der weiß, was er gerne isst. Meine erste Idee war eine Art Zupfbrot, bei dem der Teig zusammen mit Geräuchertem zu filigranen Rosen gerollt wird. Was ich gelernt habe: Männer mögen das nicht zwangsläufig. Filigran und Essen scheint sich wohl nicht zu vertragen. Oder ist da nur mein Mann so?

„Mach doch Burger, Burger sind immer gut!“ – „Äh, ich will aber was Besonderes machen…“ – „Dann mach doch besondere Burger.“ Ok, Danke. Das Ergebnis: super-fluffige Burgerbrötchen aus der Back dir Brezen-Mischung. Ein Traum!

Back dir Brezen - Burger Buns

Die perfekten Laugen-Burger-Buns!

Weiterlesen Keine Kommentare

Hefegebäck zum Muttertag: Schokoladen-Cruffins

Wie auch der Valentinstag, so hat auch der Muttertag keine allzu hohe Stellung in meinem Leben. Meine Mutter schon, aber das weiß sie auch, und das muss ich ihr auch nicht mit einem Geschenk an einem bestimmten Tag im Jahr zeigen. Mit Geschenken im Allgemeinen eventuell schon. 😉 Spaß beiseite, Geschenke müssen nicht sein, Kuchen vielleicht schon. 🙂

Dennoch gibt es am Sonntag Kuchen. Nicht nur für meine Mutter, sondern für die ganze Familie.

Cruffin aus Dinkelmehl

Ein Schoko-Cruffin mit Puderzucker – am Besten mit erdbeermarmelade genießen!

Weiterlesen Keine Kommentare

Bauernbrot

Wie schon angekündigt, gibt es heute wieder Brot. 🙂 Nach so viel Süßem braucht man auch einmal wieder etwas Herzhaftes.

Nachdem wir in unserem backdeinbrot-Sortiment kein klassisches Mischbrot ohne Kerne und Saaten hatten, kam dann doch die Idee, so etwas einmal umzusetzen. Aus der Idee wurde dann unser Bauernbrot.

Bauernbrot, eine Mischung aus der Kunstmühle Hofmeir

Die neueste Brotmischung in der backdeinbrot-Reihe: das Bauernbrot

Weiterlesen Keine Kommentare

Blog-Geburtstag: Schokoladen-Garten

Nun ist es schon wieder über ein Jahr her, dass der erste Beitrag hier auf dem Blog gepostet wurde. Unglaublich… 🙂

Für einen Geburtstag braucht man doch schon etwas Anderes, nicht ganz Alltägliches, oder? Aber fangen wir doch mit etwas Banalem an, einem Ohrwurm. Der Ohrwurm ist schon komisch. Über Stunden, wenn nicht über Tage wird man von einer Melodie geplagt. Sie loszuwerden ist nicht immer einfach… Sie zu bekommen ist eine Sache von Sekunden. Aus dem Nichts kommt sie und sitzt fest im Kopf: „I’d like to be under the sea / In an octopus‘ garden in the shade“ (The Beatles, 1969)
Ja, es sind immer die einfachsten Texte, die da bleiben und sich nicht vertreiben lassen. Meine Idee: den Ohrwurm in einen Kuchen (oder besser: ein kuchenartiges Gebilde) bannen – also mehr Garten, weniger Octopus. 😉

mit Marmorkuchen aus Dinkelmehl

Der chocolate garden in voller Blüte.

Weiterlesen Keine Kommentare

Müsli special: Knuspriges Mandel-Müsli mit Hirse

Ostern ist beinahe wie Weihnachten: Mehrere Tage hintereinander gibt es gutes Essen und nach dem Nachtisch noch einmal Kuchen. Was durchwegs positiv zu bewerten ist – nur fühle ich mich danach immer ein wenig geplättet.

Der Osterspaziergang ist auch mehr oder weniger ins Wasser gefallen, am Montag hat es dann zur Belustigung aller gehagelt und ein wenig geschneit. Die Bewegung ist also, im Gegensatz zum Schlemmen, ein wenig zu kurz gekommen. Was mir dabei hilft „wieder in Spur“ zu kommen, ist Müsli. So einfach es klingt, aber das Frühstück ist für mich eine absolut und elementar wichtige Grundlage. Beginne ich den Tag mit Croissants und weichgekochtem Ei, so weiß ich: Das wird den ganzen Tag so weitergehen. Am Wochenende ist das auch schön und gut, aber unter der Woche brauche ich einfach einen zuverlässigen Körper, der ohne zu Murren (und ohne Magenschmerzen) den (Arbeits-) Tag übersteht.

Genug über die Wichtigkeit des Frühstücks und des Müslis! 🙂 Ihr wisst das alle längst schon selbst.

Müsli selbst backen

Knuspriges Mandelmüsli dazu ein Apfel – kann nicht schaden 😉

Weiterlesen Keine Kommentare

Ameisenkuchen Deluxe aka Termitenkuchen

Das passiert also, wenn man es mit der Schokolade zu gut meint. Aus Ameisen werden dann Termiten…

Eigentlich dachte ich mir: Ameisenkuchen klingt gut. Saftiger Rührteig mit zart schmelzenden Schokosplitter-Stückchen drin. Und dunklem Schokoguß oben drüber. Ein klassischer Kuchen eben, denn man auch mal unter Woche backen kann – oder auch zu Ostern. Denn: Bei uns gibt es immer Osterbrot, das obligatorische Lämmchen und nach dem Essen ein Dessert. Und das Mittagessen kocht sich auch nicht von alleine. Wer es da schafft (neben Eierfärben und Nesterlverstecken) noch eine liebevoll verzierte Torte auf den Tisch zu bringen: Respekt! (Bitte einmal vorbeikommen und ebendiese Torte mitbringen, Danke!)

Für alle anderen ist dieses einfache und zeitsparende Rezept. (Man kann in ihm auch Osterhasen oder Nikoläuse verwerten, nur mal so nebenbei…)

Dinkelmehl und Rohrohrzucker

Kleiner, aber feiner und vor allem auch noch neben Oster-Menü und Bügelwäsche backbarer Kuchen.

Weiterlesen Keine Kommentare

Backen mit Urgetreide: Österliches

Meine alten Hasen. Ja, schon seit einigen Jahren hat es sich bei mir eingebürgert, dass an Ostern Hasen (und manchmal auch Igel, aus Gründen) gebacken werden. Klein, niedlich und mit einem flauschigen Inneren. Garantiert ohne echtenHasen. 🙂

Meine Häschen werden immer gut behandelt, geknetet und gewärmt. Und gehen dementsprechend auf. Und sie haben große Kulleraugen aus Blaubeeren.

Ganz neu ist dieses Jahr das passende Schaf. Nachdem ich auf verschiedensten Blogs und auf Instagram immer wieder diese süßen Hefe-Tierchen gesehen hatte, war klar: Ich brauche das auch!

Tiere aus Urgetreidemehl aus der Kunstmühel Hofmeir

Das Schaf, umzingelt von neugierigen Hasen.

Weiterlesen Keine Kommentare

So blau…

Nachdem das ganze Wochenende leicht verregnet war – dem kann man ganz gut mit ein paar Folgen „Die drei ???“ entkommen – sanken die Motivation und der Blutzuckerspiegel. Zudem stand auch noch die Geburtstagsfeier eines Freundes an. Ein schöner Grund, wieder einmal kreativ zu werden. 🙂

Da das Gespräch in den letzten Wochen immer wieder auf die klassische Donauwelle gekommen war, gab es kein zurück mehr. Der Klassiker hat aber ein leichtes facelift von mir bekommen…

Donauwelle mal anders: Muffins aus Dinkelmehl

Passend zum Kaffee: Kleine, aber feine Donauwellenmuffins mit Kirsche

Weiterlesen Keine Kommentare

Grüne Babka

Was ich besonders gerne bei anderen Leuten sehe, ist schönes Essen. Also nicht nur im Bezug auf das Arrangement, sondern auch die Speisen selbst. Wenn also das Auge mit isst. 😉

Buddha Bowls sind ein gutes Beispiel. Würde ich die Zutaten anrichten, würde man es wahrscheinlich mit einem expressionistischen Gemälde verwechseln. Mein dazu passendes Gesicht: Der Schrei. Zumindest stelle ich mir das so vor. Bisher mische ich nämlich immer ganz konservativ die verschiedenen Zutaten eines Salats oder Gemüsetellers. Quasi ein Leben am Limit. Vielleicht sollte ich es auch einmal mit den Buddha Bowls probieren. Hat irgendwer Erfahrungswerte und möchte sich darüber austauschen? Oder handelt es sich dabei gerade „nur“ um ein Instagram-Phänomen? Und wie groß soll denn nun bitte die Schüssel sein? (Schaaatz, wir brauchen doch diese neuen Schüsseln!)

Verschieben wir diese Thematik einfach und widmen uns lieber einer, dieses Mal, herzhaften Babka aka swirlbread. 🙂

Babka bzw. swirkbread herhaft gefüllt mit südamerikanischem Pesto

Herzhafte Babka aka swirlbread gefüllt mit Chimichurri.

Weiterlesen Keine Kommentare

Cookie-Pizza

Man kann ihm einfach nicht entkommen, dem Fasching. Heute morgen habe ich auf dem Weg zur Arbeit mindestens drei Verkleidete gesehen, danach habe ich mich wieder voll und ganz auf’s Autofahren konzentriert. 😉

Es irritiert dann doch im ersten Moment, wenn im Gegenverkehr eine Maus einen Kleinwagen steuert. Begeistert sah die Mäuse-Dame nicht gerade aus. War ihr Kostüm wohl noch vom Vortag? Die Barthaare hingen auf jeden Fall schlaff herunter – was natürlich auch an der Zeit liegen kann. Mäuse sind sicher Langschläfer. 😉 Ein junger Mann hat ganz stolz sein Kleid kombiniert mit einer platinfarbenen Perücke spazieren getragen… Sah wirklich nicht schlecht aus. Da ist man dann, auch am Montagmorgen, wach. 🙂

Cookie-Pizza mit Schokolinsen, Zuckerperlen und Gummibären.

Weiterlesen Keine Kommentare